Dr. Stefan Heck mit Nicolas Liebmann, dem Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes 2016

Ein Jahr als Botschafter in die USA

Parlamentarisches Patenschafts-Programm des Bundestages | Am Sonntag steigt die große Abschiedsparty, am Mittwoch sitzt Nicolas Liebmann schon im Flieger: Als Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes (PPP) wird er fast ein ganzes Jahr in den USA verbringen. „Ich freue mich, dass meine Bewerbung Erfolg hatte, und bin auf meinen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten schon sehr gespannt. Für die Nominierung bin ich Stefan Heck sehr dankbar“, so der 17-jährige Schüler der Kaufmännischen Schulen Marburg. Denn ermöglicht hat Nicolas Liebmann den bevorstehenden USA-Aufenthalt das Parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages sowie der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Heck. Damit gehört der Gymnasiast zu den auserwählten 360 Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen aus Deutschland, die jedes Jahr als Stipendiaten die Möglichkeit erhalten, ein Austauschjahr in den USA zu erleben. So wird Nicolas Liebmann zehn Monate innerhalb einer Gastfamilie in Sidney / Iowa verbringen und die dortige High School besuchen. Ganz besonders aber freut er sich schon darauf, gleichzeitig die Gelegenheit zu erhalten, dort seinem Hobby nachgehen zu können: American Football. Auf diese Weise wird Nicolas Liebmann ganz neue Erfahrungen sammeln, eine neue Kultur fernab seiner hessischen Heimat kennenlernen und seine in der Schule erworbenen Englischkenntnisse direkt in den USA anwenden können. Gleichzeitig fungiert er als Junior-Botschafter für den jeweiligen Wahlkreis. So wird er als Stipendiat Wissenswertes über Deutschland vermitteln und in den USA über hier gesammelte Erfahrungen berichten.

Bei dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm, welches seit 1983 besteht, handelt es sich um ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congresses. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert MdB. Von dem Gewinn des Parlamentarischen Patenschafts-Programms für Jugendliche ist Dr. Stefan Heck MdB absolut überzeugt. „Die Möglichkeit, bei einem USA-Aufenthalt unterschiedliche Lebensweisen kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen, ist einmalig. Daher unterstütze ich junge Menschen sehr gerne bei ihrem jeweiligen Auslandsaufenthalt, denn dieser prägt und fördert die Selbstständigkeit“,  so Dr. Stefan Heck MdB.

Für das Austauschjahr 2016/17 fiel die Entscheidung des Bundestagsabgeordneten nach einer Vorauswahl durch die kooperierende Agentur AFS nun auf Nicolas Liebmann. Als Pate wird Dr. Stefan Heck den Stipendiaten fernmündlich bei seinem USA-Aufenthalt betreuen.

Doch Dr. Stefan Heck MdB begleitet nicht nur den von ihm nominierten deutschen Stipendiaten in den USA. Umgekehrt wird es nämlich auch jungen Amerikanerinnen und Amerikanern ermöglicht, das Leben in Deutschland in all seinen Facetten kennenzulernen: Nahezu die gleiche Anzahl an jungen Menschen kommt aus den USA über das amerikanische Partnerprogramm Congress Bundestag Youth Exchange (CBYX) nach Deutschland.