Verteidigungsministerin zu Gast in Stadtallendorf

Die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Stefan Heck und besuchte seinen Wahlkreis für eine Diskussionsveranstaltung während des Bundestagswahlkampfes.

Den Ort der Veranstaltung hatte der heimische Bundestagsabgeordnete bewusst ausgewählt. Denn in Stadtallendorf ist die Division Schnelle Kräfte, eine von drei Heeresdivisionen der Bundeswehr, stationiert. Zu ihrem Auftrag gehören u.a. die Evakuierung deutscher Staatsbürger aus Krisenregionen und der Kampf gegen irreguläre Kräfte. Daher stand vor dem Vortrag im Jugendzentrum Stadtallendorf auch ein Truppenbesuch auf dem Programm der Ministerin.

„In wenigen Regionen ist die Bundeswehr so stark verwurzelt und geschätzt wie hier in unserer Heimat. Daher freut es mich besonders, dass unsere Verteidigungsministerin sich die Zeit genommen hat, um von ihrer Arbeit zu berichten“, so Heck.

Vor rund 100 Gästen hielt von der Leyen eine 30 minütige Rede über die aktuellen Herausforderungen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Ebenso sprach sich die Verteidigungsministerin für die Weiterführung des Standortes in Stadtallendorf aus. Sie sagte zu, dass 70 zusätzliche Dienstposten entstehen werden und das in den nächsten fünf Jahren 31 Millionen Euro in die Infrastruktur vor Ort investiert werden.