Dr. Stefan Heck

Dr. Stefan Heck
Ihr Bundestags-
abgeordneter

Haltung

Haltung.
Weil Überzeugungen
Rückgrat brauchen.

Heimat

Heimat.
Weil Wurzeln
wichtig sind.

Hinhören

Hinhören.
Weil der Mensch
im Mittelpunkt steht.

Schwerpunkte

Ich möchte, dass bis 2017 alle Dörfer unseres Kreises mit mindestens 50 Mbit/s am Netz sind.

Wir brauchen die A 49, die B 252 und die Ortsumgehung Eckelshausen. Ohne weitere Ausreden!

Gerade nach Schließung der Ärztlichen-Bereitschaftsdienstzentralen im Hinterland und im Ostkreis muss die medizinische Versorgung in unseren Dörfern Priorität haben.

In den kleineren und mittleren Unternehmen in unserem Landkreis schlägt das Herz der Wirtschaft. Hier muss Bürokratie abgebaut und dadurch Innovationsfähigkeit erhalten werden!

Ich bekenne mich klar zu Europa und bin davon überzeugt, dass Deutschland vom Euro profitiert. Die rot-grüne Schuldenunion ist für mich aber keine Option. Unsere Kanzlerin hat unser Land eindrucksvoll durch die Krise geführt. Europa hat aber auch klare Grenzen: Einen EU-Beitritt der Türkei lehne ich ab.

Die Zusammenarbeit zwischen der Universität Marburg und den Unternehmen der Region muss verbessert werden.

Der soziale Wohnungsbau  – sowohl für Bedürftige als auch für Studenten – muss gefördert werden.

Ich trete für eine Weiterentwicklung des Ehegatten-  zum Familiensplitting ein. Bestehende Ehen sollen dabei nicht stärker als bisher belastet werden.

Die Soldaten in Stadtallendorf liegen mir besonders am Herzen. Sie brauchen einen engagierten Fürsprecher in Berlin. Gleichzeitig müssen wir uns nach der bedauerlichen Schließung der Kaserne in Neustadt zügig um zivile Nutzungsmöglichkeiten für die freiwerdenden Flächen kümmern.

Mir ist es wichtig, dass christliche Feiertage als Bestandteil unserer Kultur und Zeiten der Erholung nicht zur Disposition gestellt werden. Anlässlich des 500jährigen Reformationsjubiläums im Jahr 2017 soll der Reformationstag in ganz Deutschland arbeitsfrei werden. Einen muslimischen Feiertag lehne ich ab.

Wir brauchen Umweltpolitik mit Vernunft und Augenmaß statt Ideologie, die unsere Gesellschaft spaltet. Wir müssen die Energiewende zügig umsetzen, dabei aber auch die Sorgen der direkt Betroffenen ernst nehmen.

Unsere Heimat ist reich an Kultur und Brauchtum. Deshalb möchte ich aktives Vereinsleben unterstützen. Gerade die Universitätsstadt Marburg zeichnet sich durch Vielfalt und Toleranz aus. Soziokulturelle Projekte gehören genauso zum städtischen Leben wie der Marburger Marktfrühschoppen.

Persönliches

Dr. Stefan Heck sitzend auf den Stufen des Reichstags

Persönliches




Dr. Stefan Heck

* August 1982 in Marburg-Wehrda

römisch-katholisch

Lebenslauf (PDF)